LESSER - Rechtsanwälte

Erbrecht

Das Erbrecht legt fest, was beim Tod eines Menschen mit seinem Vermögen geschieht. Nimmt eine Person darauf nicht z. B. mit einem Testament Einfluss, gilt das Erbrecht unverändert. Wer Einfluss auf die gesetzliche Erbfolge nehmen will, sollte also individuelle erbrechtliche Regelungen treffen, damit dem letzten Willen Rechnung getragen wird. Und auch Erben sind bei einem Erbfall gut beraten, durch einen Rechtsanwalt für Erbrecht die Rechtslage prüfen zu lassen.  

Deswegen beraten wir Erblasser und Erben zu allen Fragen, die rund um den letzten Willen oder eine Erbschaft auftreten können. Dabei ist es selbstverständlich, dass wir auf Ihre Situation ganz individuell eingehen und Ihre Erbrechtsangelegenheit mit dem notwendigen Feingefühl behandeln.

Unser Ansprechpartner für Erbrecht für Sie :

Benedikt Jaeschke
Fachanwalt für Erbrecht


Beratung im Erbrecht für Erblasser

Wenn es um den eigenen Tod geht, scheuen sich viele Menschen, ihren Nachlass zu regeln. Hat man Vermögen, ist es aber in jedem Alter sinnvoll, darüber nachzudenken, was mit diesem Vermögen geschehen soll, wenn man verstirbt.

Ein Testament, ein gemeinschaftliches Testament (für Ehegatten / Lebenspartner) oder einen Erbvertrag zu erstellen, hilft, zu regeln, was man geregelt haben will. So kann man beispielsweise eine Enterbung vornehmen, also einen Erben auf den Pflichtteil zurücksetzen oder z. B. einer besonderen Person einen bestimmten Vermögensgegenstand wie z. B. ein Haus hinterlassen (Vermächtnis).

Letztwillige Verfügungen wie ein Testament sind dabei nicht nur für Privatpersonen, sondern vor allem auch für Unternehmer sinnvoll: Gerade Inhaber von Unternehmen sollten die Unternehmensnachfolge mit Unterstützung von einem Fachanwalt für Erbrecht zuverlässig regeln. Und auch (Mit-)Gesellschafter eines Unternehmens sollten sich rechtzeitig darum kümmern, ob und welche Fortsetzungsklausel, Eintrittsklausel oder Nachfolgeklausel im Gesellschaftsvertrag existiert und wie man diese ggfs. sinnvoll umgestalten kann.   

Rechtsanwalt Jaeschke (Fachanwalt für Erbrecht) unterstützt Sie als Privatperson oder Unternehmer bei der Gestaltung Ihres letzten Willens, kompetent und natürlich sehr individuell.

Beratung im Erbrecht für Erben

Die Auseinandersetzung mit dem Erbrecht beginnt für Erben bzw. eine Erbengemeinschaft oft erst, wenn der Erbfall eingetreten ist. Wir unterstützen Sie aber natürlich auch in dieser Situation. Denn professionelle Unterstützung durch einen Rechtsanwalt für Erbrecht trägt dazu bei, dass in einer solchen emotionalen Ausnahmesituation alles soweit wie möglich strukturiert ablaufen kann.

Das gilt in ganz unterschiedlichen Konstellationen und Situationen. Auch eine friedliche Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft kann durch einen entsprechend im Erbrecht qualifizierten Anwalt besser gelingen. Unser Rechtsanwalt für Erbrecht Hanno Herrmann kann Sie dann beispielsweise dabei unterstützen, im Erbscheinsverfahren einen Erbschein zu beantragen – auch wenn ein gemeinschaftlicher Erbschein für eine Erbengemeinschaft notwendig ist – oder er hilft bei der tatsächlichen Aufteilung der Erbschaft.

Läuft eine Erbauseinandersetzung – z. B. wegen massiver Differenzen zwischen Erben bei einer Enterbung und einer möglicherweise damit verbundenen Erbschaftsanfechtung (Anfechtung Testament) – nicht friedlich ab, ist anwaltliche Unterstützung meist unverzichtbar, damit einzelne Erben zu ihrem Recht kommen. So können wir z. B. im Falle einer Enterbung den Pflichtteil eines Kindes oder den Pflichtteil eines Ehegatten bzw. Pflichtteil des Lebenspartners für Sie geltend machen und im Zweifel auch gegen den Willen der Erben vor Gericht durchzusetzen.  

Aber auch wenn Sie als Erbe zunächst nur allgemeine Fragen zu einem Erbfall haben, beraten wir Sie gerne und umfassend. Sollte es im Zusammenhang mit einem Erbfall außerdem familienrechtliche Probleme geben (z. B. eine ungeklärte Vaterschaft etc.), klären wir derartige Rechtsfragen bei Bedarf ebenfalls für Sie.